Commedia dell’Arte

Die Commedia dell´Arte ist die italienische Stegreifkomödie des 16. Jahrhunderts.

Ursprung

"Commedia dell´ Arte"  bezeichnet die in der Mitte des 16. Jahrhunderts in Italien entstandene Stegreifkomödie. Ihre Wurzeln findet man im Venezianischen Karneval und in den akrobatischen Darbietungen auf mittelalterlichen Marktplätzen.

Wie keine andere Theaterform gilt sie als Ausdruck des Theatralischen schlechthin. Sie steht für Vitalität Sinnlichkeit und Spontaneität. Ihre archetypischen Figuren zeigen die alltägliche Überlebensschläue des kleinen Mannes gegen die Macht des Geldes.

Starken Einfluss übte die sich verändernde Commedia auf das Drama des 17. und 18. Jahrhunderts aus. Shakespeare und Molière bedienten sich der typisierten Figuren und Carlo Goldoni setzte ihr mit seinem „Diener zweier Herren“ unfreiwillig ein literarisches Denkmal.

Bis heute wirkt die Commedia dell`Arte hinein in alle darstellenden Kunst- und Unterhaltungsformen. Sei es das klassische Theater, das Kabarett, der Film, das Variété oder der Zirkus.

Masken

Die Maske betont den archetypischen Ursprung der Figur.
Sie erzeugt eine Überzeichnung und Typisierung des dargestellten Charakters.
Die Maske verlangt das Spiel mit der großen Geste und jede Figur repräsentiert eine eigene Gesellschaftsschicht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Literatur

Eine Vielzahl wissenschaftlicher Veröffentlichungen beschäftigt sich mit der Commedia dell’ Arte. Hier eine kleine Auswahl empfehlenswerter Bücher:

 

 

Commedia dell’Arte

Die Commedia dell´Arte ist die italienische Stegreifkomödie des 16. Jahrhunderts.

Ursprung

"Commedia dell´ Arte"  bezeichnet die in der Mitte des 16. Jahrhunderts in Italien entstandene Stegreifkomödie. Ihre Wurzeln findet man im Venezianischen Karneval und in den akrobatischen Darbietungen auf mittelalterlichen Marktplätzen.

Wie keine andere Theaterform gilt sie als Ausdruck des Theatralischen schlechthin. Sie steht für Vitalität Sinnlichkeit und Spontaneität. Ihre archetypischen Figuren zeigen die alltägliche Überlebensschläue des kleinen Mannes gegen die Macht des Geldes.

Starken Einfluss übte die sich verändernde Commedia auf das Drama des 17. und 18. Jahrhunderts aus. Shakespeare und Molière bedienten sich der typisierten Figuren und Carlo Goldoni setzte ihr mit seinem „Diener zweier Herren“ unfreiwillig ein literarisches Denkmal.

Bis heute wirkt die Commedia dell`Arte hinein in alle darstellenden Kunst- und Unterhaltungsformen. Sei es das klassische Theater, das Kabarett, der Film, das Variété oder der Zirkus.

Masken

Die Maske betont den archetypischen Ursprung der Figur.
Sie erzeugt eine Überzeichnung und Typisierung des dargestellten Charakters.
Die Maske verlangt das Spiel mit der großen Geste und jede Figur repräsentiert eine eigene Gesellschaftsschicht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Literatur

Eine Vielzahl wissenschaftlicher Veröffentlichungen beschäftigt sich mit der Commedia dell’ Arte. Hier eine kleine Auswahl empfehlenswerter Bücher:

 

 

Zurück zur Startseite

Veranstaltungen

19.6.2018
Dinner for one, Oppenheim mehr

23.6.2018
Dinner for one, Oppenheim mehr

14.9.2018
TESTAMENT Krimi und Dinner, 65549 Limburg mehr

15.2.2019 bis 15.2.2019
ROTECKE-Der Idsteiner Stadtkrimi , Idstein mehr

22.11.2019 bis 22.11.2019
ROTECKE-Der Idsteiner Stadtkrimi , Idstein mehr

11.11.2020
fortlaufende IMPRO Kurse „intens“, Idstein mehr

11.11.2020
fortlaufende IMPRO Kurse, Idstein mehr

11.11.2020
fortlaufende IMPRO Kurse, Wiesbaden mehr